Zwar hat Reinhard Mey vermutet, dass die Freiheit über den Wolken wohl grenzenlos sein muss. Aber die glücklichen Gesichter der Starterinnen und Starter beim 2. Bergstadt-Airfield-Run der LG Oerlinghausen ließen zumindest erahnen, dass man auch unter den Wolken laufend Freiheit erleben kann.

Als würdige Kulisse dieser Natur und Technik verbindenden Laufveranstaltung dient der Segelflugplatz Oerlinghausen, der weltweit die meisten Segelflugstarts zählt. 216 Läuferinnen und Läufer warteten am Samstag auf ihre persönliche Starterlaubnis. Bei bestem Segelflugwetter war dabei zwar zur Freude der Piloten für Auftrieb gesorgt, aber alle die auf dem Boden geblieben waren, hatten sehr mit der Hitze zu kämpfen.
Nach erfolgreicher Umrundung des Geländes konnte man nach 5 KM mit teils trailartigen Untergrund, schließlich auf topfebenen, griffigen, leicht abschüssigen Asphalt zur perfekten Landung ansetzen. Die Hälfte der Läufer nutzte dies aber um für die zweite Runde nochmals richtig durchzustarten.

Ach ja, am Ende dieses wunderschönen Laufs waren alle Zweifel verflogen: die Freiheit unter den Wolken zu erleben, das ist doch Runner’s High.

Um unsere Website optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu findest Du in der Datenschutzerklärung.
zur Datenschutzerklärung Ich bin einverstanden Ich bin nicht einverstanden