Das war eine gelungene  Reise  von Aktiven des LC Wiedenbrück, der VVJ  (Volksfront von Judäa aus dem Film „the live of Brian) und der LG Burg. 

Am 29.09.2019 sind Eva Plock (LC-Wiedenbrück), Marcel Stienemeier (VVJ) und Peter Stienemeier (LG Burg) beim 34. Budapest Marathon im Herzen Ungarns gestartet. Auch wenn dieser Lauf von der Teilnehmerzahl nicht mit dem gleichzeitig stattfindenden Berlin-Marathon mithalten kann, muss er sich mit seinen knapp 5.000 Marathonläufern nicht verstecken.

Die Organisation lief reibungslos und der Start/Ziel-Bereich war zudem gut mit der Tram erreichbar. Vor allem für Studenten war dieser Marathon mit 33€ für die Startgebühr inklusive Trikot ein wahres Schnäppchen. Bei sonnigem Wetter führte die Strecke entlang der Donau an allen Sehenswürdigkeiten in Budapest vorbei. Es ist zwar etwas merkwürdig, wenn man die meisten Zuschauer überhaupt nicht versteht, das tat der Stimmung aber keinen Abbruch. So konnte man beim Laufen auch direkt etwas Ungarisch lernen und wir wissen nun das „Hajrá“ wohl so etwas heißen muss wie „Auf geht’s“.

Warme Temperaturen von 23°C und strahlender Sonnenschein kamen den Zuschauern entgegen, waren für das Laufen eines Marathons jedoch nicht besonders förderlich. Dennoch konnten alle erfolgreich das Rennen ohne Gehpausen durchlaufen und Eva (4:38:41 Std.) sowie Marcel (4:10:34 Std.) ihren ersten Marathon erfolgreich abschließen. Peter als erfahrenerer Marathonläufer konnte sich seine Kräfte gut einteilen und schaffte es mit einer Zeit von 3:59:57 Std. um Haaresbreite unter die berüchtigte 4-Stunden-Marke.

==> alle Infos zum Lauf

 

 

Um unsere Website optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu findest Du in der Datenschutzerklärung.
zur Datenschutzerklärung Ich bin einverstanden Ich bin nicht einverstanden