Der SC DJK Everswinkel rief am Samstag - einen Tag nach Nikolaus und dem Christkindllauf in Wiedenbrück - zu seinem 18. Nikolauf. Über 300 Läuferinnen und Läufer nahmen zum Abschluss der Volksbank-Cup-Laufserie an diesem Lauf teil. Was macht diesen Volkslauf in der kleinen Gemeinde im Münsterland eigentlich so liebenswert und wie passt das Konzept in die Jahreszeit?

... nein, nicht Wilhelm Tell im schweizerischen Küssnacht, sondern jeder der 141 Finisher bei der gelungenen Volkslauf-Premiere in Rheda-Wiedenbrücks Nachbargemeinde Langenberg. Neben den liebevoll von einzelnen Streckenanwohnern arrangierten kleineren Stimmungsnestern bildete das dichte Zuschauerspalier im Schatten der St. Lambertuskirche eine schmale Gasse für die Läuferinnen und Läufer.


Plan, flach, griffig, nahezu kurvenlos. Diese Streckeneigenschaften sind für die Suche nach der persönlichen Bestzeit sehr verlockend und sehr bedrohlich. Dass die Sache gut geht, wird zwar wahrscheinlicher. Aber die idealen Bedingungen bauen auch einen gewissen Druck auf:

Wer kennt sie nicht, diese scheinbar unerklärlichen Leistungseinbrüche? Sie ereilen uns bei jeder beliebigen Kilometermarke, bei jedem Trainingszustand, jedem Wetter und allen erdenklichen Ernährungssystemen im und vor dem Wettkampf.

Um unsere Website optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu findest Du in der Datenschutzerklärung.
zur Datenschutzerklärung Ich bin einverstanden Ich bin nicht einverstanden